Zahnpulver Kinder » Der Ratgeber für Eltern

Alexandra Petrikat

teethlovers Mitgründerin

Als Mitgründerin von teethlovers liegt Alex Fokus seit über 10 Jahren auf der natürlichen Zahn- und Mundpflege und der optimalen Unterstützung der (dentalen) Gesundheit. Dafür arbeitet sie mit ihrem umfassenden Netzwerk an Zahnärzt:innen der Biologischen Zahnmedizin, Dentalhygieniker:innen und vielen weiteren Expert:innen der Branche zusammen.

Inhalte

Zähneputzen, das wissen alle Eltern, kann zu einer tagtäglichen Herausforderung werden. Kaum ein Kind rennt freiwillig ins Bad, um sich dort akribisch mehrere Minuten jedes einzelne Zähnchen zu putzen.

Schuld sind mitunter die stark schäumenden, teils viel zu scharfen oder künstlichen Zahncremes, die für kindliche Geschmacksnerven schlichtweg eine Zumutung sind. Eine für Kinder angenehme und vor allem natürliche Alternative kann Zahnpulver sein.

Denn um eine Paste herzustellen, braucht es ca. 80 % Zusatzstoffe. Auf diese kann im Zahnpulver verzichtet werden, sodass die 100 % eingesetzten, natürlichen Wirkstoffe schonend im Kindermund ihre Arbeit tun können.

Hier erklären wir Dir, was es zum Thema Zahnputzpulver für Kinder zu beachten gibt.

Ab wann dürfen meine Kinder Zahnpulver verwenden?

Zahnpulver, das aus rein natürlichen Inhaltsstoffen besteht, ist für zur täglichen Zahnpflege ab dem ersten Zähnchen geeignet.

Für Kleinkinder empfiehlt sich eine Sorte, in der keine scharfen ätherischen Zusätze wie

  • Pfefferminze,
  • Thymian
  • oder Zitronengras verarbeitet sind.

Sie könnten für die kindlichen Geschmacksnerven zu stark sein. Deshalb haben wir eine milde und beruhigende Zahnpulver-Sorte speziell für die kleinsten teethlovers entwickelt, mit den Pflanzenwirkstoffen Mandarine, Vanille und Kamille.

Mit Spaß & tollem Geschmack: Im Set für jeden etwas dabei.

✓ Antibakteriell & entzündungshemmend
✓ Entfernt Zahnbeläge & Mundgeruch
✓ Antiseptisch, vitalisierend & beruhigend

Welche Vorteile hat Zahnpulver für Kinder?

Zahnpulver hat für Kinder einige entscheidenden Vorteile:

  1. Zahnpulver ist frei von Zusatzstoffen wie Schaumstoffen, Glycerin, Emulgatoren, Stabilisatoren oder Konservierungsstoffen. Sie alle dienen rein zur Herstellung einer Paste, haben jedoch für die Zahnhygiene keinen Nutzen.
  2. Die meisten Kinder verschlucken Zahnpasta beim Putzen. Bei Zahnpulver, das aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht, ist dies in kleinen Mengen weniger bedenklich.
  3. Zahnpulver ist in der Regel ohne Fluorid. Da die Entscheidung Fluoride einzusetzen oder zu meiden eine sehr individuelle ist, kann durch das Zahnpulver ganz nach Bedarf geputzt werden. Bei Fluoridindikation kann z.B. mit einem Gelee einmal wöchentlich geputzt werden. Dieses wird eher von den Kindern ausgespuckt, als eine fluoridierte Zahncreme, sodass möglicherweise giftige Fluoridakkumulation einfacher vorzubeugen ist. Grundsätzlich sollte dieses Thema mit einer Zahnärztin bzw. einem Zahnarzt besprochen werden.
  4. Xylit, umgangssprachlich auch als Birkenzucker bekannt, ist häufig Bestandteil von Zahnpulvern. Xylit hemmt nicht nur die Kariesbildung, sondern kann, regelmäßig angewandt, bereits beginnende kariöse Läsionen stoppen, indem er die Zähne aktiv remineralisiert.
  5. Inhaltsstoffe wie Calciumcarbonat, Tonerde, Natron und Xylit sorgen außerdem für die Neutralisierung von Säuren im Mundraum. Dies ist wichtig, da erst im neutralen pH-Wert der Speichel seine Arbeit machen kann, und zwar die Zähne zu remineralisieren. 

Welche Inhaltsstoffe hat das Zahnpulver für Kinder?

Zahnpulver für Kinder sollte zu 100 % aus natürlichen Inhaltsstoffe bestehen und zudem ohne reizende Substanzen wie Pfefferminze auskommen.

Bei uns haben wir mit Mandarine-Vanille-Kamille eine Kombination kreiert, die sowohl Kindern als auch Eltern schmeckt.

Die Basis des teethlovers Zahnpulvers ist eine Mischung aus

  • Birkenzucker,
  • Rügener Heilkreide,
  • weißer Tonerde
  • und Natron je nach Sorte, mit Pflanzenextrakten aus
    • Kurkuma,
    • Rosmarin,
    • Thymian,
    • Vanille,
    • Kokos,
    • Mandarine,
    • Kamille,
    • Ingwer und Zitrone.

Diese Inhaltsstoffe wirken teils entzündungshemmend und antibakteriell und können begleitend zur Gesunderhaltung der Mundflora eingesetzt werden.

Nie wieder Stress beim Zähneputzen mit unseren Zahnpulver.

✓ Mandarine-Vanille-Kamille
✓ Zitrone-Ingwer-Kurkuma
✓ Zitronengras-Rosmarin-Thymian

Wie verwende ich Zahnpulver für Kinder?

Zahnpulver für Kinder ist tatsächlich auch kinderleicht zu verwenden.

  1. Einfach die trockene Zahnbürste einmal ins Pulver drücken und anschließend in den Mund stecken.
  2. Die Zähne werden nun wie gewohnt geputzt, ohne zusätzliche Beigabe von Wasser.
  3. Das zunächst trockene Putzen regt den Speichelfluss an, der sich mit dem Zahnpulver im Mund zu einer Emulsion verbindet.

Übrigens: Speichel ist das natürlichste Mittel für gesunde Zähne und starken Zahnschmelz!

Wer auf das vorherige Nassmachen der Zahnbürste nicht verzichten mag, kann die Borsten natürlich auch unter Wasser halten, anschließend das Wasser abschwenken und die leicht angefeuchteten (nicht mehr tropfenden!) Borsten ins Pulver drücken.

Das hydrophile Pulver bleibt dann an den Borsten haften und der Rest im Glas trocken.

Vorteile und Tipps bei der Anwendung von Zahnpulver liest du hier.

Kann das Zahnpulver für Kinder auch mit einer elektronischen Zahnbürste verwendet werden?

Das Zahnpulver für Kinder kann genauso gut mit einer elektronischen Zahnbürste verwendet werden. Ob Du bzw. Dein Kind selber Putzbewegungen ausführen oder ob das die Vibration der E-Zahnbürste übernimmt, spielt für die Zahnpulvernutzung keine Rolle.

Die Anwendung des Zahnpulvers ist mit normaler oder elektrischer Zahnbürste die gleiche.

Wie oft am Tag sollten Kinder das Zahnpulver verwenden?

Kinder sollten genauso wie Erwachsene zwei bis drei Mal am Tag Zähne putzen. Idealerweise morgens, mittags und abends. Für alle drei Putzroutinen kann das Zahnpulver verwendet werden.

Ist das Zahnpulver für Kinder vegan?

Das Zahnpulver ist vegan, frei von gentechnisch veränderten Organismen und die pflanzlichen Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Frau zeigt Zahnfleisch
Zahnfleisch bildet sich zurück

Dein Zahnfleisch geht zurück?! Hilfe?! Viele Menschen sind beunruhigt, wenn sie einen Rückgang ihres Zahnfleischs feststellen.
Zurecht, denn im Gegensatz zu Zahnfleischbluten, das auch harmloser sein kann, ist ein sich zurückbildendes Zahnfleisch tatsächlich ein Indiz für ein ernstes Problem. Verliert das Zahnfleisch an Substanz, können Entzündungen oder Parodontitis die Ursache sein.

Weiterlesen »
Entzündetes Zahnfleisch
Was tun bei entzündeten Zahnfleisch

Wir wollen uns damit befassen, wie man eine akute Zahnfleischentzündung natürlich behandeln und loswerden kann. Zahnärztlicher Rat sollte immer eingeholt werden, wenn die akuten Beschwerden nicht abklingen und drohen chronisch zu werden.

Weiterlesen »
Mundtrockenheit, trockener Mund, Ursachen, Tipps
Mundtrockenheit: Ursachen, Symptome und Behandlung

“Einen staubtrockenen Mund haben” – fast jede:r kennt die Redewendung. Kaum jemand weiß jedoch, dass sich hinter trockener Mundschleimhaut und ständiger Mundtrockenheit ein ernstzunehmendes Gesundheitsproblem verbergen kann.
Ein trockener Mund dann und wann ist nichts Ungewöhnliches. Ein ständig trockener Mund – auch trotz Trinken – kann hingegen auf eine Erkrankung hindeuten.

Weiterlesen »